Was ist das überhaupt?

 

Das Parcours-Schießen ist eine besonders anspruchsvolle Variante des „Tontaubenschießens“, also des sportlichen Schießens mit einer Flinte auf spezielle, fliegende Ziele.

 

Diese Ziele sind allgemein als „Tontauben“ bekannt. Jagdlich nennt man sie auch „Wurftauben“, sportlich „Wurfscheiben“.

 

Unter den Flintendiziplinen (z. B. “Skeet“, “Trap“ und “Doppeltrap“) gilt das Jagdparcours-Schießen wegen seiner hohen Anforderungen an den Schützen als die „Königsdisziplin“. Auf einem Jagdparcours werden jagdliche Situationen (auffliegende Taube, abstreichende Ente, hoher Fasan, springender Hase, etc.) aufgrund der Flugbahnen und verschieden dimensionierter und geformter Wurfscheiben besonders realistisch simuliert.

Denn auf einem Jagdparcours - und wegen seiner topografischen Struktur insbesondere auf dem „Hummelsberg“ – ist nahezu alles möglich. Die Wurftauben werden in einer großen Variation von Flugbahnen, in Winkeln seitwärts-aufwärts-abwärts, mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, hoch, niedrig, als Querreiter, hoch über Kopf von vorn und hinten, in unterschiedlichen Geschwindigkeiten als Einzeltauben oder Doubletten geworfen.

 

Während Skeet, Trap und Doppeltrap olympische Sportarten sind, ist die Königsdisziplin Jagdparcours keine olympische Disziplin. Das findet seinen Grund in der naturnahen, den jagdlichen Bedingungen angepassten Gestaltung dieser Sportart. Um als olympische Sportart anerkannt zu werden, wäre es notwendig, dass die Bedingungen für alle Teilnehmer zu jeder Zeit annähernd gleich sind. Das kann beim Jagdparcours nicht garantiert werden. Denn Regen, Wind und Sonnenstand haben zu großen Einfluss auf die Ergebnisse. Eine Vielzahl von Protesten wäre vorprogrammiert.

 

Da die Jagdparcours-Schützen deshalb nicht an olympischen Spielen teilnehmen können, sind für sie die regelmäßigen Europa- und Weltmeisterschaften von besonderer Bedeutung. Diese werden jedes Jahr in einem anderen Land ausgetragen.

 

Das Jagdparcours-Schießen ist eine Weltsportart, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Es ist ein geselliger Sport für 16- bis 80jährige, in dem viel Dynamik und Aktion steckt und in dem Konzentration, Koordination und Schnelligkeit geschult wird. Der Erfolg oder Misserfolg ist für jeden sofort sichtbar.

 

Es ist eine Passion und Leidenschaft, der man verfallen kann und der man am besten in Gesellschaft von ein paar guten Freunden nachgeht. Man trifft sich auf der Schießanlage und verbringt einige herrliche Stunden. Ein Sport, der auch zum Zuschauen einlädt.